>  English
>  Kontakt

>  Impressum
>  Datenschutz



Jahresbrief 2020
K U L T U R B R Ü C K E   N E P A L - S C H W E I Z
Music House Kirtipur




Liebe Freunde, liebe Gönner

Zum Jahresende möchten wir uns für die vielseitige Unterstützung der Kulturbrücke „mountain to mountain“ und das Vertrauen in unsere Arbeit während all den Jahren von Herzen bedanken.

YouTube: Jati Maya

Mit diesem YouTube Musikvideo möchten wir Dir eine kleine Freude machen in dieser doch eher freud-losen Zeit... Eine Collage mit Kindern vom Music House und Schweizer Musikern mit Bezug zum Music House.

Vorab aber zuerst eine kurze Zusammenfassung und Rückblick; angefangen mit dem Musikfilm Projekt „Imagine rainbow in Kathmandu“ (IRIK) bis zum Music House Projekt in Kirtipur, Nepal.

Als ich mit meinem IRIK-Projektpartner und Freund Salil Subedi 2005/2006 während des maoistischen Bürgerkriegs in Nepal am Filmprojekt mit über 100 Kindern aus ärmsten Verhältnissen arbeitete (darunter auch Strassenkinder) sowie verschiedenen Musikern und Künstlern aus Kathmandu, lernte ich auch den international bekannten Bansuri-Flötisten Raman Maharjan kennen. Raman führt heute mit seiner Frau Shil Kumari (Tanzunterricht für Kinder und Frauen) und Sohn Swarnim (mittlerweile auch ein bekannter Bansuri-Flötist) das Music House in Kirtipur.

In den Jahren 2010 bis 2013 war ich mehrmals mit der Rudra Band (Raman, Shyam, Babu) aus Kathmandu und verschiedenen Schweizer Musikern mit der Präsentation des Filmes „IRIK“ auf Benefiz-Fusion-Tour in der Schweiz. Eines Morgens kam Raman zum Frühstück bei uns im Sandacker und mit glänzenden Augen erzählte er uns von seinem Traum eines Music House!

„If you can dream it, you can do it“  Der Vater von Raman, ein einfacher Bauer, stellte uns dann 2012 einen Teil eines Reisfeldes für den Hausbau zur Verfügung. Und so kamen 2013 Ende Jahr viele Freunde und Bekannte, lokal und international, zur farbig-musikalischen Einweihungsfeier ins Music House nach Kirtipur. “A dream came true“.

2015 dann das grosse Erdbeben in Nepal. Die Eltern von Raman verloren ihr Haus. So wurde das Music House auch zum „Shelter“ für Familie und Nachbarn welche aufgrund der Naturkatastrophe ihr Heim verloren haben.

Im März 2020 als ich zum letzten Mal in Kathmandu war, war auch Corona im Anzug... Zum Glück konnte das geplante kleine Aufnahme-Studio noch rechtzeitig fertig gestellt werden. So ist es nun möglich zwischen den „Lockdowns“ mit den Kindern neben dem Unterricht auch erste kleine Musikaufnahmen zu realisieren. Das YouTube -Video „Jati Maya“ („wieviel Liebe“) wurde hier aufgenommen.

Und einmal mehr wurde das Music House zum Zufluchtsort... Es kommen Eltern von Kindern welche den Unterricht besuchen sowie Nachbarn die unterdessen nicht mehr genug zu essen haben oder sich medizinische Versorgung nicht mehr leisten können. Sie erhalten unter Anderem elementare Lebensmittel wie Reis, Linsen, Kartoffel, Speiseöl, Salz, Zucker usw. Der lokale Zusammenhalt und die gegenseitige Solidarität ist berührend.

So wurde und ist das Music House, mit dem bisher einzigen Aufnahme-Studio in Kirtipur, ein mittlerweile nicht mehr wegzudenkender, wachsender, kulturell-bereichernder und sozialer Begegnungsort – Musikunterricht für Kinder, Labor für Musik, Tanzunterricht, Konzerte und Kulturaustausch.

Musiker aus der Schweiz und anderen Länder unterstützten diesen wert- und herzvollen Prozess teils auch Vorort und halfen dabei auch mit, dass das Music House in Zukunft mehr und mehr unabhängig und letztlich selbsttragend werden kann.
Doch zurzeit fehlt es aber an vielem; Preise für Baumaterial und Lebensmittel verdoppeln sich teilweise. Der Musik- und Tanzunterricht kann momentan leider nur noch bedingt stattfinden.

Und darum auch dieses Schreiben…

Danke für Deine Unterstützung und danke für das weiter kommunizieren in Deinem Freundeskreis!

Ein weiterer Dank geht zudem auch an alle am Projekt beteiligten und helfenden Hände von nah und fern.

„Wenn ein Kind mit seiner Stimme oder Musik Wohlbefinden für sich selbst und damit auch für seine Familie entwickelt, bereichert es auch die Gesellschaft als Ganzes und hilft mit die Kultur lebendig zu halten.“ TB

In diesem Sinne wünsche ich Dir und den Deinen, auch im Namen der Music House Familie, viel Wohlbefinden und geruhsame Festtage in diesen "strange times indeed" und verbleibe mit herzlichen Grüssen,

Thomas


Für Spenden:

Kulturbrücke Schweiz-Nepal
Bernerland Bank AG
CH-3454 Sumiswald
IBAN: CH85 0631 3042 0505 5660 0
SWIFT: RBABCH22313

Bei Bedarf schicke ich dir auch gerne einen EZ!


Newsletter 2020